News

Die letzten 4 Monate

Computer crash:
Hey, ich weis lange ist es her seit meinem letzten Webeintrag. Der Grund - mein Computer hat mich im Stich gelassen und nun bin ich auf Mac umgestiegen und ja klar, auf Mac funktioniert natuerlich mein Webprogramm nicht mehr. Nun habe ich eine Loesung gefunden um noch einmal online zu gehen und den letzten Eintrag auf dieser Seite fur euch zu posten.

August-December 2013:
Nach meinem letzten Erfolg an der Challenge Roth ging meine Tour weiter in die Philippinen/Thailand/Indonesien/Mexico/Hawai'i und schlussendlich wieder nach Australien. Weitere Siege konnte ich in den Philippinen am 70.3 Ironman Cebu (Rennbericht ironman-70-3-philippines ) sowie im Indonesischen Bintan am MetaMan feiern (Rennbericht metaman-champ-2013) . Nach einem harten pre Kona Trainingslager in Cozumel/Mexico, schloss ich meine Saison mit einem doch sehr enttauschenden 5en Rang in Hawaii ab (Rennbericht kona-body-just-shut-down).
Als Abschluss des Jahres habe ich mich entschlossen an einem Charity Ride von Sydney NSW nach Noosa QLD teilzunehmen. 10 Radfahrer, 6 Tage, 1300km und 14'000 Hoehenmeter. Es war ein riesen Erfolg. Wir konnten ueber 72'000USD sammeln was suberes Wasser fur ein ganzes Dorf in Kambodscha bedeutet. Bilder findet Ihr auch unter der Rubrik Gallery

Neue Webseite - www.xenasport.com:
Klar verschwinde ich nicht einfach so von der Bildflaeche. Eine Neue professionelle Webseite ist in Bearbeitung und sollte bis ende Februar 2014 auch online gestellt werden. Eine Webseite mit allen Infos und Updates, aktuellen Fotos und Rennberichten, Medienberichten und Interviews. Zusaetzlich wird auch eine neue Rubrik "SHOP" aufgeschalten werden wo meine eigene "Xena limite edition" Kollektion zu habe ist. Mehr dazu findest du bald auf www.xenasport.com

Entschuldigung und Danke:
Entschuldigung, dass es so lange gedauert hat mit meinem Eintrag und Danke, seit Ihr mir trotzdem treu geblieben!!! Ich freue mich Euch bald auf meiner neuen Seite www.xenasport.com begruessen zu duerfen. Eine sehr spannende Saison 2014 steht an.

Beste Gruesse aus Australien,
Caroline

Challenge Roth 2013 - Fotogallery online

Challenge Roth Champion 2013

Grosser Sieg am Challenge Roth

"Ich bin mit meinem Schwimmen nicht ganz zufrieden. Ich hatte gehofft, hier unter 50 Minuten schwimmen zu können, weil ich wusste, dass es ein schneller Kurs ist. Ich weiß nicht genau was nach dem Start passiert ist. Ich habe die Gruppe verloren, in der ich eigentlich schwimmen wollte. So bin ich mit Julia aus dem Wasser gestiegen. Darüber war ich im Gegensatz zu ihr nicht wirklich glücklich. Aber mir war auch klar, dass zu diesem Zeitpunkt gerade einmal 50 Minuten des Rennen vorbei waren und noch einige Stunden vor mir lagen. Also habe ich mich aufs Radfahren konzentriert. Auf den ersten 40 Kilometer habe ich mich mich schrecklich gefühlt. Meine Beine haben nicht das gemacht, was sie machen sollten. In der zweiten Runde habe ich mich dann besser gefühlt. Leider war die Gruppe, in der ich saß ein bisschen zu langsam, so dass ich zwei Optionen hatte: mich in Stücke zu reißen, damit eine oder zwei Minuten herauszufahren und den Marathon zu Fuß zu gehen oder in der Gruppe zu bleiben, mich von Yvonne einfangen zu lassen und den Marathon auf mich zukommen zu lassen. Das war eine neue Situation für mich. Normalerweise liege ich nach dem Radfahren vorn und werde dann beim Laufen eingeholt oder eben nicht. Dieses Mal war Yvonne vorn. Mein Trainer sagt mir immer wieder, dass ich endlich daran glauben soll, dass ich laufen kann. Er hat recht. Ich bin eine gut Läuferin. Ich bin nicht ganz zufrieden mit diesem Rennen, aber zugleich unheimlich stolz und glücklich mit meinem Marathon und mit dem Sieg natürlich."

"Ich hatte einige Höhen und Tiefen. Aber ich hatte mir fest vorgenommen, heute mein Rennen zu machen. Als Yvonne zu mir kam, habe ich versucht, mich allein auf mich zu konzentrieren. Ich wusste, dass sie eine starke Radfahrerin und eine gute Läuferin ist. Aber ich wollte dieses Rennen gewinnen und dafür musste ich meine Taktik ändern. Auch beim Laufen hatte ich zwei Optionen. Ich hätte sagen können: ich bin eine schlechte Läuferin, sie ist so schnell und ich bin mit dem zweiten Platz zufrieden. Die zweite war, zu sagen: okay, ich bin eine gute Läuferin und sollte genau jetzt auch daran glauben. Als ich dann wieder aufgelaufen bin, hatte ich Sorgen, dass sie mit mir mitlaufen, sich wie ein Hund in meiner Wade verbeißen und zehn Kilometer später immer noch an mir hängen würde. Also habe ich etwas ganz Verrücktes gemacht und bin einige Zeit lang 3:30 Minuten pro Kilometer gelaufen, um zu sehen wie sie reagiert. Das war heute erfolgreich - an einem anderen Tag könnte das mein Tod sein."

Caroline Steffen Signs With Huub - aXena Wetsuit

Huub is delighted to announce the partnership with a female athlete that in many respects needs no introduction; Caroline. The team TBB member and one of the most successful female athletes in Triathlon is the latest member of the Huub family.

The aptly named aXena wetsuit will deliver all that Caroline ‘Xena’ Steffen has asked Huub to build into the suit.

PARTNERSCHAFT:
Ich freue mich sehr, meine neue Partnerschaft mit HUUB Design (Wetsuit) bekannt zu geben. Zusätzlich darf ich auch verkünden, dass seit gestern ein Neue Neoprenanzug von HUUB Design auf dem Markt ist. Entwickelt nach meinen Bedürfnissen, benannt nach meinem Spitznamen, darf ich vorstellen der aXena.

aXena:
Ist ein Projekt, dass über die letzten 12 Monaten Form genommen hat. In Zusammenarbeit mit HUUB Design und Athleten auf der ganzen Welt wurde der Anzug entwickelt und schliesslich, mit mir als Haupt-Athletin und Model auf den Markt gebracht.

HUUB Designe:
"Caroline Steffen unter Vertrag zu nehmen ist nicht nur ein Zeichen unserer Anerkennung sonder eher eine Partnerschaft, die auf die Schaffung eines einzigartigen und Kategorie definiert Produkts plant. Heraus kam ein Anzug der speziell für den einzigartigen Stil der weiblichen Schwimmerin passt.
"Happy with our product we have aligned with one of the most discerning and amazing athletes of the modern female triathlon scene. Caroline Steffen, also known as 'Xena' to her colleagues and friends, has found what she believes to be her perfect wetsuit. (No finer endorsement could we ask for)"

The Huub aXena is the company’s new top-end female-specific model

aXena KEY FEATURES:
- X-O Skeleton for improved buoyancy in thighs and hips
- Over reach panel to reduce cross-over and maintain stroke efficiency
- Bicep Release™ for improved arm flexion
- Calf Release™ giving the Achilles and calf muscle freedom of movement
- 3mm exclusive upper body neoprene for comfort, stroke efficiency and un-matched flexibility
- Breakaway Zipper, the quickest in Triathlon.
- Unique combination of lining materials

BESTELLEN:
Der Anzug kann unter folgenden Link online bestellt werden oder einfach eMail an genna@huubdesign.com
mit dem Vermerk "von Caroline Steffen empfohlen" senden:
http://www.huubdesign.com/product_axena.html

aXena - Girl power apparel in the pipeline as Xena chooses

STEFFEN SAID:
“Finding a sponsor and partner is never easy, especially when like me, you want a specific product to meet your athletic needs, and a company who understands the sport and what it takes to succeed as an elite athlete. Huub have reached out to me in support well beyond the typical ‘contract and signature’. They have worked closely to create a product that is unique and exclusive in its thinking, whilst leaving the door open for the collective feedback of myself, other female athletes and industry specialists to further develop ‘female specific’ products.”

READ MORE:
http://www.tri247.com/article_11633.html
http://www.triathlonbusiness.com
http://www.trizone.com.au
http://www.feelforthewater.com

“Caroline, who carries proudly the triathlon pseudonym of Xena, is delighted to put her name to a product that befits the stronger bike and run athlete, a product that reflects the very best in materials and swim technology, that has already been seen in the male focused ‘Archimedes’ wetsuit. The aptly named aXena wetsuit will deliver all Caroline has asked us to build into the suit.”

Compressport Switzerland

Ironman Hawaii 2010, Caroline Steffen finishes 2nd wearing Compressport R2 Calf Sleeves...
2013, we are very proud to welcome back Caroline as a Compressport Athlete.
Good luck for the season ahead Caroline!

NEW BLOG

May @Leysin – camp in the Swiss mountains

Ist 4 weeks now since I`m back in Leysin to spend the European summer with teamTBB and coach Brett. Training going well and all the hill work already pays off. Its my 4th camp in the Swiss mountains and I still love it like the first time. The view up here is breathtaking (even for a Swiss girl) and the ride/run just cant get any better.
Read full blog on our teamTBB webpage

BeO Gast - Eine Woche bei Radion BeO

Empfang auf 88.8 MHz - oder unter Mp3 Live Stream

Montag bis Freitag, 3.6. - 7.6. 09:15 / 15:15
Samstag, 8.6. 09:45
Sonntag, 9.6. 16:15

Belfort - Kurzfristige Absage wegen Verletzung

Aus gesundheitlichen Gründen muss ich leider auf meinen Start an den ITU LD WM Belfort FRA von morgen Samstag verzichten. Ich werde Euch auf dem Laufenden halten welches Rennen ich Anstelle, zur Vorbereitung für Challenge Roth, bestreiten werde.

Toi toi toi den Athleten die die Schweiz in Belfort vertreten!

For health reasons I`ve to cancel my start at the ITU LC Worldchamps at Belfort FRA. Will keep ya updated which race I`lll use for my Challenge Roth preparation.
Good luck to the athletes represent Switzerland!

Vorschau World Series Madrid - LD WM Belfort

WM Titel Nr.2 - Vittoria Spain 2012

29.05.2013 von Reinhard Standke

Während Sven Riederer am Sonntag in Madrid (Sp) um Punkte in der WM-Serie kämpft, will Caroline Steffen am Samstag in Belfort (Fr) ihren WM-Titel (ITU) über die Langdistanz verteidigen und nach 2010/2012 zum dritten Mal Gold holen.
Ob angesichts der aktuell kühlen Witterungsbedingungen in Mitteleuropa der Weg zu einem möglichen dritten WM-Titel für Caroline Steffen über die vorgesehene Distanz von 4 km Schwimmen, 120 km Radfahren und 30 km Laufen führt, soll am Donnerstag Nachmittag entschieden werden. „Da die Konkurrenz nicht so gut schwimmt, hoffe ich, dass die Distanz nicht gekürzt wird“, so die frühere Leistungsschwimmerin Steffen, die mit Camilla Pedersen (Dä), Jodie Swallow (Gb) und Virginia Berasategui (Sp) wieder auf die Athletinnen trifft, die sie vor einem Jahr in Vitoria-Gasteiz (Sp) auf die Ränge zwei bis vier verwiesen hatte. Ihren ersten Langdistanztitel hatte die 34-jährige Steffen 2010 in Immenstadt (De) errungen. Von der Saisonplanung her ist die Langdistanz WM in Belfort noch keiner der Höhepunkte, die Steffen mit dem Start an der Challenge Roth (De, 14. Juli) sowie dem Ironman Hawaii (12. Oktober) setzt. Swiss Triathlon - Bericht

Ignite Naturals

Habe Nachschub erhalten - Grosses Dankeschön an meinen Ernährung Sponsor Ignite Naturals. Bestelle noch heute Deine Produkte und erhalte 10% Rabatt: Ignite Naturals

Mein Favorit - I.N. Extreme Energy: 100% all-natürliche Formel ist eine Mega-Mischung aus Antioxidantien, Proteine ​​und Aminosäuren, die Ihren Körper im Recovery-Modusunterstützt. I.N. Extreme Energie nährt und schützt die Zellen wenn sie am verletzlichsten sind, nach dem Training, im Training oder Wettkampf.

Got a lunchbox today - Huge thanks to my nutrition sponsor Ignite Naturals. Order your powerfood today and get 10%off: Ignite Naturals

My favorite - I.N. Extreme Energy’s: 100% all-natural formula is a mega-blend of antioxidants, proteins and amino acids that supports your body in recovery mode. I.N. Extreme Energy nourishes and protects cells when they are at their most vulnerable—after exercising, training or a competition.

Smash Your Weakness

Read the whole story HERE

Zurück im Camp - Back with Team and Coach

Die letzten 6 Monate habe ich nur halbherzig trainiert und Wettkämpfe bestritten - das soll nun vorbei sein. Seit einer Woche bin ich wieder zurück im Trainingslager mit meinem Team TBB und Coach Brett Sutton. Brett kann mir helfen wieder auf den richtigen Weg zurück zu finden. Double swim, triple bike, kenyan day ... Brett`s Art und Weise mich Willkommen zu heissen. Danke Brett für Deinen Einsatz und Geduld!!

6 month trained and raced like a pansy - thats over now. Back in camp with teamTBB and coach, he`ll get Xena back on the right path. Double swim, triple bike, kenyan day ... Bretts way to welcome me back. Thank you Brett, appreciate your work and patience!

3 Rang - Koh Samui Triathlon

Nicht wirklich zufrieden mit meinem Rennen, da war einfach nicht viel zu machen. Fühlte mich nicht wirklich gut den ganzen Tag. Froh, habe ich das Rennen Unfallfrei beenden können was auf den Strassen von Thailand nicht selbstverständlich ist. Die Strassen waren wohl halbwegs abgesperrt, doch da waren immer wieder Autos, Personen und Hühner auf der Strasse. Ein Abenteuer das man nicht so schnell vergisst.
Nun geht es weiter Richtung Schweiz wo ich mein Coach und TeamTBB treffen werde. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit!

Not happy with my race but glad I made it through in one piece. Very challenging race as everyone can assume who was riding a bike in Thailand before and running 30km at midday. Now off to Switzerland wher I`ll start to work with Brett. Missed my coach and team mates in the last 6month.

Link:
http://www.teamtbb.com/?option=com_content&task=view&id=1587

Koh Samui Triathlon Highlights 2012

Vorschau Koh Samui Tri
In drei Tagen ist es soweit und ich starte zum zweiten Mal am Koh Samui Triathlon. 4km schwimmen - 120km auf dem Rad - 30km laufen. Koh Samui - eine Insel mit vielen Herausforderungen. Schau dir die Highlights vom letzten Jahr an:

Preview Koh Samui Tri
In three days time I`ll race again at the Koh Samui Triathlon. 4km swim - 120km on the bike - 30km run. Koh Samui - an Island with his own challenges. Wish me good mechanical luck, will need it. Watch the highlight of last years racing here:

Einmal um die Welt

Die Zeit läuft und läuft, nun ist schon April und die Saison hier in Australien/Asien geht langsam dem Ende zu - während die in Europa bald startet. Für mich heisst es nun, Taschen packen für die nächsten 6 Monate den ich gehe "einmal um die Welt".

Australien - Thailand - Schweiz - USA - Mexico - Hawaii - Australien
Am Dienstag geht es los, von Australien direkt nach Koh Samui Thailand wo ich am 21. April den Koh Samui Triathlon, Thailand bestreite. Danach geht es in die Schweiz wo ich mein TeamTBB und Coach Brett Sutton treffe. Hauptrennen dieses Jahr in Europa sind die ITU Long Distance WM, Belfort am 1. June und Challenge Roth, GER am 14. Juli. Danach geht es weiter über die USA nach Mexico wo ich mich in diesem Jahr für den Saisonhöhepunkt IRONMAN WM Hawaii vom 12.Oktober vorbereiten werde.

Viel harte Arbeit wartet auf mich, aber wie sagt man so schön: ohne Schweiss kein Preis. Ich werde mein Bestes geben :-)
Freue mich den Einen oder Anderen von Euch irgendwo persönlich zutreffen. Danke fürs mit fiebern, ich halte Euch auf dem Laufenden.
Cheers Caroline

IRONMAN Melbourne - Gescheiterte Titelverteidigung

Etwas enttäuscht und trotzdem irgendwie glücklich es doch noch ins Ziel geschafft zu haben, lief ich letzten Sonntag als 3e am IRONMAN Melbourne ins Ziel. Titelverteidigung misslungen - doch alles gegeben. Mit einer kleine Erkältung in der Woche davor war meine Vorbereitung nicht optimal doch ich wollte es trotzdem versuchen.

Da lief einfach gar nichts. Ich hatte schon auf dem Rad mühe mein Rennen/ Rhythmus zu finden, die Beine wollten nicht so recht, keinen Druck keine Kraft. Musste deutlich mehr Nahrung zu mir nehmen weil ich mehrere Male in einen Hungerast fiel. Doch ich wusste ich musste es irgendwie ins Ziel schaffen um meinen Start in Kona zu sichern. Ich versuchte mich auf dem Rad durch zu kämpfen und hoffte auch einen etwas besseren Marathon Lauf. Die ersten 20km liefen dann auch erstaunlich rund. Ich fasste wieder etwas Mut und versuchte locker und fokussiert zu bleiben, so kann ich es ev ja sogar in die Top 3 noch schaffen. Dann km 25, schon wieder, ein Hungerast. Das Selbe bei km 35.

Natürlich bin ich nicht wirklich Glücklich mit meiner Leistung, doch ich habe das Beste aus der Situation gemacht und darauf bin ich stolz.
Cheers Caroline

Tough day in the office @IMMelbourne last sunday. Didn't felt good all day (flu the week before) but I made it to the finishline. I`m not happy at all with my average performance but I guess I got the best out of the situation. Huge thanks for all your support, appreciate big time!!! Back home now, time to recover, enjoy and focus again. Will smash it even harder next time ;-)

Interview with SPORT 360°

A day with... Caroline Steffen: A real life Xena Warrior Princess
She’s been on the cover of half a dozen triathlon and endurance magazines, met her husband (editorial error) through the sport, and her coach calls her Xena, as in the fabled warrior princess, while others the ‘Queen of Kona’.
Caroline Steffen lives and breathes triathlon, and that’s been the secret to her continuous success. Here, the Swiss powerhouse speaks to Sport360° ahead of her return to the capital for the Abu Dhabi International Triathlon.

Read the whole Story:
http://www.sport360.com/other-sports/day-caroline-steffen-real-life-xena-warrior-princess

2er Rang - Abu Dhabi Triathlon

Photo by Everaerdt Jacky

Ich startete dieses Jahr bereits zum vierten Mal in der Arabischen Wüste am Abu Dhabi International und zum vierten Mal kam ich in den top4 in Ziel, doch für den Sieg hatte es mir wieder nicht gereicht. Doch das ist ok. Ich weiss, dass dieses Rennen eine gute Vorbereitung für den am 24. März kommenden Ironman in Melbourne ist.

Nach 3km schwimmen befand ich mich in der Führungsgruppe von drei. Nach einem schnellen Wechsel aufs Rad übernahm ich dann auch die Spitze und startete die einsamen 200km auf meinem P5. Meine Renntaktik war das Rad negative zu fahren. Das heisst ich starte ziemlich "gemütlich" und baue die Geschwindigkeit auf bis zu einem harten TT in der letzten Stunde (moderate-medium-mad). So kann ich meine Stärke auf dem Rad weiter ausbauen ohne mich total kaputt zu fahren. Klar wusste ich, dass mit dieser Taktik mich die Konkurrenz wohl bald mal einholen wird, doch das kümmerte mich nicht gross. Nach ca 80km schloss sich mir die spätere Gewinnerin Melissa Rollison (AUS) an. Wir wechselten einmal die Führung, danach konnte ich sie abschütteln. So gelang mir auf den letzten 40km eine Lücke zu fahren, doch der Abstand war leider zu klein um sie mir im Laufen vom Halse zu halten. Gezeichnet von Wind und Hitze beendete ich das Rennen einmal mehr auf dem zweiten Rang.

Herzliche Gratulation auch an meine teamTBB Mate`s : 6th Diana, 6th David, 7th Per, 10th Dan. An dieser Stellen auch ein Herzliches Dankeschön an meine Sponsoren von 2013, ohne Euch würde ich nackt am Start stehen :-)

Merci Jacky pour les photos - Everaerdt Jacky www.triathlon-hebdo.com
TeamTBB Blog http://blogs.teamtbb.com/steffencaroline/

TOP FIVE PROFESSIONAL RESULTS, 3 km swim • 200 km bike • 20.0 km run
1. Frederik Van Lierde (BEL) 6:41:02
2. Eneko Llanos (ESP) 6:45:02
3. Tyler Butterfield (BER) 6:47:49

1. Melissa Hauschildt (AUS) 7:20:29
2. Caroline Steffen (SUI) 7:23:53
3. Michelle Vesterby (DEN) 7:27:52

Currex auch in 2013 wieder dabei!!!

Nur das Beste für meine Füsse heisst es auch im neuen Jahr. Ich freue mich sehr, auch im 2013 Currex GmbH motion analysis solutions als einer meiner Hauptsponsoren begrüssen zu dürfen. Ich vertraue den Currex Einlagen weil ich weiss wie hart es ist, wenn man mit einer Fussverletzung durch die Saison humpeln muss. Herzlichen Dank Currex für Eure Unterstützung in den letzten 1.5 Jahren!

XLab - Aerodynamic Hydration

Neues Jahr neuer Sponsor. Herzlichen Dank XLab für Euer Vertrauen!

XLAB, a leader in aerodynamic hydration and storage systems, is pleased to announce the latest member to the growing list of XLAB Champions, Caroline Steffen. The 2x Ironman European Champion and 2x second place finisher at the Ironman World Championships in Kona will exclusively use XLAB products for her hydration and storage needs for multiple years.

Read more: XLAB Signs World Champion Caroline Steffen

FuelBelt

Ich freue mich sehr, auch in 2013 FuelBelt als einer meiner Sponsoren an Bord zu haben. Herzlichen Dank FuelBelt für Eure Unterstützung in den letzten 2 Jahren!

So happy to announce my partnership with FuelBelt will continues in 2013. Thank you for all your support in the last 2 years!! http://www.fuelbelt.com/

2er Rang - Ironman 70.3 Auckland NZ

Letztes Wochenende habe ich meine Saison 2013 mit dem einzigartigen Ironman 70.3 in Auckland NZ eröffnet. Vielleicht ein bisschen früher als ursprünglich geplant aber wie kann ich widerstehen, nicht jeden Tag bekommst Du die Chance mit dem Fahrrad über die berühmte "Auckland Harbour Bridge" zu fahren. Ich muss wirklich sagen, ein Rennen wie dieses in Mitten von Auckland zu planen eine bemerkenswerte Leistung der Organisatoren. Einfach Klasse!! Ich möchte mich bei Ihnen für die Unterstützung vor- während- und nach dem rennen bedanken.

Rennstart war um 6.30 im Hafen von Auckland: Ich erwischt einen guten Start, schwamm in einer 4er Gruppe zusammen mit Bella, Liz und Meredith, bevor ich sie gehen lassen musste. Mit einem Rückstand von 1min15 auf die Spitze wechselte ich auf meine Parade Disziplien das Fahrrad. Schon nach einigen km überholte ich Meredith, kurz danach Liz. Ich dachte: "ok, jetzt gibt es nur noch Bella vor mir. Ich wusste, die ehemalige ITU Weltmeisterin kann Radfahren, aber wie schnell ist sie über 90km?" Ich arbeitet hart und hatte nie einen Zweifel sie nicht bald einzuholen. Zurück in T2 und immer noch mit einem Rückstand von 2min wusste ich wie stark sie wirklich fährt. Ich startete zum Halbmarathon und fühle mich schlecht, ich benötigte einige km um mein Tempo und Rhythmus zu finden. Bella vor mir lief ein gutes Tempo und Melissa hinter mir flog über die Laufstrecke. "Bleibe konzentriert" redete ich mir immer wieder zu. Nach 1 von 2 Runden fühlte ich mich einiges besser und ich erhöhte das Tempo ein wenig doch ich sah, betreffen Platzierung war nach Vorne wie auch nach Hinten nicht mehr viel zu machen. Ich wollte trotzdem das Rennen mit vollem Einsatz beenden - guter Trainingseffekt. Ich beendet das Rennen auf dem zweiten Rang womit ich mehr als zufrieden bin. Ich bin erst sein 3 Wochen zurück im Training und noch nicht wirklich fit. Doch dieses Rennen zeigt mir, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Mit Abu Dhabi als Vorbereitung sollte ich ende März "ready to race" sein am Ironman Melbourne.
Thank you to my teamTBB and all my sponsors – let’s rock 2013 together (queen – don’t stop me now)

Noosa News http://www.noosanews.com.au/news/steffen-second-at-auckland-tri/1724315/

Top 5 Woman
1. Annabel Luxford (AUS) 4:19:19
2. Caroline Steffen (SUI) 4:25:16
3. Meredith Kessler (USA) 4:29:25
4. Sarah Crowley (AUS) 4:32:06
5. Anna Ross (NZL) 4:34:26

SWIMBIKERUN.ph Awards

Congratulations to the winners of the 2nd Annual SWIMBIKERUN.ph Awards! Thank you to everyone who voted and a big thank you as well to our sponsors for making this event possible!

Men’s Elite Triathlete of the Year (Foreign)
Pete Jacobs

Women’s Elite Triathlete of the Year (Foreign)
Caroline Steffen

Race of the Year
Cobra Ironman 70.3 Philippines

Bike of the Year
Cervelo P5

Snowy Mountains teamTBB Camp 2013

Thredbo

Das Jahr ist noch jung aber geschwitzt wird schon ganz heftig. Seit nun schon fast 2 Wochen bin ich mit meinem teamTBB in den Snowy Mountain im Höhentrainingslager. Die Bedingungen sind einmalig und bist jetzt sind wir auch von all den unzähligen Buschfeuern verschont geblieben ... hoffen wir, dass es so bleibt. Temperaturen bis zu 40 Grad in 1300m.ü.M sind schon ganz schön ungewöhnlich.
In einer Woche geht es dann für einen Kurztrip nach Auckland NZ wo ich meine Saison 2013 eröffnen werde. Die Ironman 70.3 Auckland - Asia Pacific Championship‏ stehen auf dem Programm. Auch wenn ich wohl noch nicht so in Topform bin, ich freue mich auf das Rennen. Drückt mir die Daumen.

Best wishes Caroline

Jahresrückblick 2012

DANKE - MERCI - THANK YOU

Happy New Year everyone. Big thank you to my teamTBB and all my sponsors of 2012. Wouldn't be able to do what I`m doing without all your support. Thank you for believing in me and our sport!!! Cheers Xena :-)

TRI TIME - Cover Girl

Die 23. Ausgabe der TRITIME befindet sich derzeit im Versand an die Abonnenten und ist ab dem 22.12.2012 im Bahnhofsbuchhandel erhältlich ... inkl einem 6-w Seitigen Bericht von Caroline Steffen. "Das Leben der Kämpferin"

Credit Suisse Sports Awards 2012

Im Rahmen der Livesendung am kommenden Sonntag, 16. Dezember auf SF 1, RTS Deux und RSI La 2 können auch die Zuschauer ihre Stimme für die Wahl der Sportlerin des Jahres abgeben. Die TED-Nummern werden während der Sendung eingeblendet.
Vote for us and our sport we love!

Sonntag, 16. Dezember 2012
Live auf SF 1, RTS Deux und RSI LA 2 ab 20.05 Uhr

Herzlichen Dank im Voraus,
Caroline

Sports Awards: Abstimmen für Nicola und Caroline

Nicola Spirig – In London gewann Nicola Spirig als erst dritte Schweizer Sportlerin Gold an Olympischen Sommerspielen. Nach einem packenden Sprint-Duell gegen die Schwedin Lisa Norden erntete die Zürcher Unterländerin die Früchte ihrer harten Arbeit. Ein Jahr nach dem erlittenen Ermüdungsbruch wurde Spirig im Hyde Park ihrer Mitfavoritenrolle gerecht. Über ihre erste Goldmedaille des Jahres durfte sie bereits im April jubeln, als sie in Israel zum dritten Mal Triathlon-Europameisterin wurde.

Caroline Steffen – Beim Saisonhöhepunkt an der Ironman-WM auf Hawaii eroberte Caroline Steffen nach 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,195 km Laufen die Silbermedaille. Zuvor wieder¬holte die 34-jährige Bernerin ihren Vorjahressieg am Ironman Germany in Frankfurt, weshalb sie sich inoffiziell erneut als Ironman-Europameisterin bezeichnen darf. An der Langdistanz-WM gewann Steffen zum zweiten Mal nach 2010 Gold. Bei ihrem Sieg am Ironman Melbourne verblüffte sie mit einer Weltbestzeit auf der Radstrecke.

Want to win my race kit?

Check it out! Do you want to race like ‘Xena’?

Caroline Steffen is kindly giving away one of her race kits. Similar to the race kit she wore at the Hawaiian Ironman World Championships this year. You’ll receive a longer tri top with a zip down the front, the tri shorts and a t-shirt – all new, and all with her name on it. A perfect Christmas present to yourself, yes? Or maybe for a loved one?

Entries close Friday 21st December 5pm AEST, and winner is announced Monday 24th 9am AEST – that’s right Christmas Eve!

Check out this link http://www.witsup.com/want-to-win-caroline-steffens-race-kit/

Die Triathlon-Küche

50 Topstars verraten ihre Lieblingsrezepte

Glaube nicht, dass mich diese Rezepte schneller machen (oder etwa doch?)
... doch interessant ist es allemal zu lesen was meine Gegner so alles essen. Ein Muss für jeden Triathlon-Fan, passt doch herrlich zwischen die Betty-Bossi Rezeptbücher. Schönes Buch!!!
Danke der Autorin Sonja Schleutker-Franke.

Passendes Weihnachtsgeschenk gesucht? Bestellen hier: Buchbestellung

Interview mit witsup.com

Caroline Steffen – Auckland 70.3 and beyond

We catch up with Caroline Steffen not long after she announced that she’ll be joining other high profile athletes at the Ironman 70.3 Auckland – Asia Pacific Championships in January. ...Ds ganze Interview HIER

Neue Webseite - Neue Saison

Herzliche Willkommen auf meiner neuen Webseite - etwas bunter und neu mit Gästebuch.

Die alte Saison ist abgeschlossen, etwas Ferien habe ich mir gegönnt und nun heisst es die Saison 2013 zu planen. Es wird wie immer ein spannendes Jahr werden mit zahlreichen Rennen in meinem Kalender. Ich freue mich auf eine weitere Saison mit der Unterstützung von Team TBB und Coach Brett Sutton sowie meinem Partner und ebenfalls Team TBB Member David Dellow an meiner Seite.

Das erste Drittel ist geplant und sieht wie folgt aus:
- Januar/Februar: Team TBB Camp in Thredbo, AUS
- 20. Januar: Ironman 70.3 Auckland, Asia Pacific Championship, NZ
- 02. März: Abu Dhabi International, VAE
- 24. März: Ironman Melbourne, Asia Pacific Championship, AUS
- 21. April: Koh Samui Triathlon, THA

Danke fürs Daumen drücken :)
Caroline




Double world champion to join IM 70.3 Auckland NZ

Two-time world champion Caroline Steffen has announced she will start in next month's Ironman 70.3 Auckland triathlon. The 34-year-old Swiss star has amassed a remarkable record over the last three years with nine major international victories including

Read more here:
- http://www.sportzhub.com or http://www.3news.co.nz or http://firstoffthebike.com

2XU Women`s collection

Women`s triathlon clothing, triathlon gear all available at the 2XU official online store http://www.2xu.com.au/womens-category/

Interview: Caroline On Kona, Chrissie & 2013

Leanda Cave’s victory at the 2012 Ironman World Championships was nothing short of epic. Taking the lead in the last 3km of the race, the Brit secured her first Kona crown in truly impressive style. But what about the woman she pipped to the post? Caroline Steffen performed brilliantly yet again on the Big Island, but yet again saw victory snatched away from her in the last kilometres of the race. We spoke to the Swiss star to get her thoughts on the race, the penalty, and taking on Chrissie Wellington in 2013.

Have you recovered from Kona?
I had a couple of days after the race and spent a bit of time in Kona. I spent a bit of time surfing, paddle boarding and snorkelling and had a good time over there. I had a couple of days easy now and I’m just getting ready for the Noosa Triathlon next weekend.

Read the whole interview at triathlete-europe.competitor.com

Noosa Multisport Festival

Grossartiges Rennen heute - habe alles gegeben - glücklich mit dem 4en Platz (1st Ironman girl) - grossartiges Rennen für den Frauen Triathlon Sport - hat richtig Spass gemacht in einer lustigen Art und Weise - Danke euch allen für das anfeuern - immer wieder eine Freude in Noosa am Start zu stehen, was für ein einzigartiger Anlass - Bis zum nächsten mal. Frühstück und Mittagsschlaf ist nun auf dem Programm....

Great race today - couldn't go any faster - happy with 4th (1st IM girl ;-) ) - another great woman race - good fun in a funny way ;-) thanks everyone for cheering today - always great to race at Noosa tri Festival - c ya next year of sure :-) !!! Breakfast and powernap time...

TOP FIVE PROFESSIONAL RESULTS
1. Peter Kerr (AUS) 1:46:35
2. Ryan Fisher (AUS) 1:46:51
3. Taylor Cecil (AUS) 1:47:25
4. Courtney Atkinson (AUS) 1:47:39
5. Kris Gemmell (NZL) 1:48:03

1. Ashleigh Gentle (AUS) 1:58:57
2. Felicity Sheedy-Ryan (AUS) 2:00:24
3. Liz Blatchford (GBR) 2:00:41
4. Caroline Steffen (SUI) 2:01:05
5. Nicky Samuels (NZL) 2:02:14

Thank you Fuel-Belt

Vizeweltmeisterin - IRONMAN Hawaii 2012

Spannendes Rennen

Die Vorbereitung für die WM 2012 in Hawaii war abgeschlossen, alles lief nach Plan A und der Kopf war auf Sieg eingestellt. Ich hatte diese innere Überzeugung "Ich kann das, dass ist mein Tag, ich verwirkliche mir heute einen Traum".
Der erste Abschnitt verlief optimal. Ich schwamm in einer Gruppe die mir passte. Ohne zu viel Energie zu verschwenden folgte ich den Füssen vor mir. Alles passte. Schneller Wechsel ab aufs Rad, fuhr in die Spitzengruppe von 5 Frauen und das ohne grossen Aufwand. Alles passte. Doch dann passiere was, womit ich nie gerechnet habe. Ein race marshall auf dem Motorrad zeigte mir die rote Karte (4 Minuten Zeitstrafe). Hmm, ich habe da wohl was verpasst, warum habe ich die Karte erhalten? Diskutieren ist in einer solchen Situation zwecklos, will keine Disqualifikation riskieren. Nun sass ich also für 4 Minuten im Penalty Zelt ... an meinem Tag wo ich mir einen Traum erfüllen wollte. Alptraum? Ich nützte die 4 Minuten um dem Schiedsrichter im Zelt (armer Tropf) alle Schimpfwörter an den Kopf zu werfen die mir gerade so in den Sinn kamen und gleichzeitig versuchte ich mich wieder zu sammeln und einen neuen Plan zu schmieden. "Bleibe fokussiert" habe ich mir immer wieder eingeredet. Ich musste die Führungsgruppe erwischen vor dem Wendepunkt das war mir klar. Mit etwas mehr Körpereinsatz als ich wollte fuhr ich mich zurück an die Spitze welche ich bis zum Wechsel auf den Marathon nicht mehr her gab. Alles wieder nach Plan. Ich lief die ersten km kontrolliert, vergewisserte mich genügend Kalorien und Flüssigkeit zu mir zu nehmen. Alles nach Plan. Ich war in Führung doch die Konkurrenz rückte mir von hinten immer näher. mit den gewohnten Hochs und Tiefs im Marathon wusste ich gut umzugehen. Energie Lab, der härteste Abschnitt vom ganzen Rennen habe ich gut überstanden und ich kam auf die letzten 10km. Ich war immer noch in Führung doch mein Vorsprung schmolz. Leanda kam immer näher, ich konnte einfach nichts tun als sie mich 3km vor dem Ziel überholte."Bleibe fokussiert" habe ich mir wieder gesagt, das Rennen ist noch nicht vorbei ich kann es immer noch schaffen. Doch es reichte nicht, 65 Sekunden nach der Siegerin lief ich im Ziel ein.
.

Ein Chaos von Emotionen kam in mir hoch. Ich freute mich über das gute Rennen und meinen Vize- Weltmeistertitel doch da war auch ein grosses Stück Enttäuschung in mir. Ich habe alles gegeben das war klar doch sollte es doch mein Tag sein. Geist und Körper waren so unglaublich fest auf Sieg eingestellt da muss ich mich zuerst an die "2" gewöhnen.
Eine Woche später, zurück zu Hause kann ich nun das ganze aus einer anderen Perspektive anschauen und mich freuen. Ich habe so viele nette Mail erhalten, unter anderem von Leuten die sich für ein spannendes Rennen bedankt haben oder von einer Mutter die mich a Vorbild für Ihre eigene Töchter sieht. Solche Zeilen von meinen Fans zeigen mir einmal mehr, im Sport geht es doch um viel viel mehr als nur immer um den Sieg!
Herzliche Gratulation auch an MB für 5en und David für 9th Platz. 3x top ten für Team TBB. Great job!!!! Danke an meinen Coach Brett für seinen Einsatz und Engagement in TBB. Danke auch an all meine Sponsoren, ohne Euch wäre all das nicht möglich.

TOP FIVE PROFESSIONAL RESULTS
1. Pete Jacobs (AUS) 8:18:37
2. Andreas Raelert (GER) 8:23:40
3. Frederik Van Lierde (BEL) 8:24:09
4. Sebastian Kienle (GER) 8:27:08
5. Faris Al-Sultan (GER) 8:28:33

1. Leanda Cave (GBR) 9:15:54
2. Caroline Steffen (SUI) 9:16:58
3. Mirinda Carfrae (AUS) 9:21:41
4. Sonja Tajsich (GER) 9:22:45
5. Mary Beth Ellis (USA) 9:22:57


Medien
...
Kopf der Woche (BEO)
Irgendwann reicht es (Tages Anzeiger)
Da war nicht mehr viel zu machen (BZ)
Spiezerin hervorragende zweite (BEO)
Steffen im Final noch abgefangen (20min)

Sportpanorama SF2

Für die, die es verpasst haben ... der LINK zum Beitrag ist nun auch online,

Beste Grüsse Caroline

Steffen gewinnt Langdistanz Triathlon in China

23.09.2012 von Reinhard Standke

Wie vor zwei Jahren gewann die aktuelle Triathlon Langdistanzweltmeisterin Caroline Steffen den ITU Langdistanz Triathlon in Weihai (China).
Steffen lag im Schwimmen knapp hinter der nachmaligen zweiten Camilla Pedersen (Dä), und dominierte danach sowohl den Radabschnitt (9 Minuten Vorsprung) als auch das Laufen, in dem sie den Vorsprung auf insgesamt rund 13 Minuten vergrösserte.

Weihai (China). ITU Langdistanz Triathlon.
3 km Schwimmen, 80 km Radfahren, 20 km Laufen.
Männer:

1. Nikolay Yaroshenko (Russ) 4:12:07.
2. Jens Toft (Dä) 0:25 Minuten zurück.
3. Aaron Farlow (Au) 8:30.
Frauen:
1. Caroline Steffen (Sz) 4:31:34.
2. Camilla Pedersen (Dä) 12:56.
3. Ewa Bugdol (Pol) 15:40.

Hinter der Ziellinie

Das Rennen fertiggelaufen und der Medien Marathon beginnt. Eine etwas andere Bilderstrecke - was geschieht wenn es vorbei ist. Ironman Europameisterschaften 2012 - ein paar Bilder ohne Farbe aber dafür mit viel Emotionen.

Ich möchte mich ganz herzlich beim Fotographen von On-Running für diese einmaligen Bilder bedanken.

Caroline "Xena" Steffen

International Triathlon Union Long Course World Champion, Ironman Asia-Pacific Champion and Ironman European Champion

She’s tall and always ready to "go to war" on a triathlon course, which is why Caroline Steffen’s fellow teamTBB members gave her the moniker "Xena the Warrior Princess." But despite her imposing stature – she's 5'10"- the professional triathlete is one of the friendliest on the circuit, and always spends plenty of time with her fans posing for photos, answering questions and signing autographs. Read the whole story

New Cervélo Webside http://s2.cervelo.com/en/
Team TBB at new Cervélo Webside http://s2.cervelo.com/en/athletes.html

2XU Fotoshoot Australien- Sommer Kollektion 2013

Zwei Tage nach meinem Sieg am "IRONMAN Asia-Pacific Championship Melbourne Australien" vom letzten März, stand ich meinem Bekleidungssponsor 2XU für einen Tag für ein Fotoshoot zur Verfügung. Die Bilder werden im neuen 2XU Katalog der Sommerkollektion 2013 zu finden sein. Ich freue mich, euch nun exklusive schon einmal ein paar Bilder präsentieren zu dürfen 2XU Melbourne Australien

IRONMAN TV Show

IRONMAN ist neu auf im Fernseher. Jede zweite Woche werden die Renn Highlights in einer 20 minütigen Sendung zusammengefasst. Schau dir die Episode 1 an - inkl Besuch bei mir in Leysin Schweiz.

Die Iron-Lady steht auf Retro-Autos

Auto-Check mit Caroline Steffen

Die Triathlon-Weltmeisterin und mehrfache Ironman-Gewinnerin fährt mit dem Auto und dem Velo etwa gleichviel – nämlich 16 000 Kilometer pro Jahr!

Mein erstes Auto…
war ein Opel Corsa 1.2L in Dunkelblau.
Ich fahre mit dem Auto… rund 16 000 Kilometer pro Jahr - etwa gleichviel wie mit dem Fahrrad. Das Auto brauche ich, um zwischendurch mal meine Eltern in Spiez zu besuchen.
Im Handschuhfach meines Autos befinden sich… ein paar Landkarten, CDs und ein Set Plastikbesteck.
Das Wichtigste am Auto ist… das Navigationsgerät und der Kaffeebecherhalter.
Meine Autolieblingsfarbe ist… blau wie mein erstes Auto.
Mein Traumwagen ist… ein Old- oder Youngtimer aus den 1970er oder 1980er Jahren.
Ich bremse für… alles, was nicht auf die Strasse gehört.
Häufigstes Schimpfwort am Lenkrad… ist «Gopfridstutz», begleitet von einem kräftigen Fausthieb aufs Lenkrad.
Mein peinlichstes Erlebnis mit dem Auto… war, als ich das Auto (ein Automat) beim Parkieren nicht auf «P» gestellt habe. Als ich aus der Bäckerei zurückkam, stand das Auto mitten auf der Strasse.
Radwechseln wäre für mich… ein absoluter Alptraum.
Ein erotisches Erlebnis im Auto… zu schön, um zu teilen.
Ich liebe mein Auto… weil es für mich Unabhängigkeit bedeutet und ich darin lautstark singen kann, ohne dass mich jemand hört.

http://www.blick.ch/auto/promi_check/die-iron-lady-steht-auf-retro-autos-id1985514.html

Sieg am 70.3 Philippines

Einen kurzen Trip in die Philippinen konnte ich mit einem weiteren Sieg krönen. Nach dem Gewinn der ITU Langdistanz Weltmeisterschaften vom letzten Wochenende in Spanien, startete ich letzten Sonntag am Ironman 70.3 in den Philippinen. Der Hauptgrund für diesen Kurztrip war einer meiner Hauptsponsoren ALASKA Milk, der in den Philippinen zu Hause ist.
Wenig Schlaf, lange Reise, Jetlag und noch etwas müde Beine waren wohl der Gründe für meinen ziemlich verhaltenen Start in das Rennen. Es dauerte fast 2 Stunden bis ich meinen Rhythmus und die nötigen Energie fand um die Beine kraftvoll einzusetzen. Bis Mitte der Radstrecke musste ich mich gedulden, bis mein Körper wach war, da half auch das früh Morgendliche Schwimmen in der ersten Teilstrecke nicht viel. Also, bei km 45 habe ich mich dann entschlossen das Rennen etwas zu forcieren und meine Gruppe zu verlassen. Mit einem 5minuten Vorsprung konnte ich so dann den Halbmarathon starten und kontrolliert das Rennen nach Hause laufen. Hot hot hot war es auf der Laufstrecke und mit 84% Luftfeuchtigkeit doch sehr anspruchsvolle Bedingungen. Das erklärt dann wohl auch die langsamen Laufzeiten.
Nun bin ich schon wieder zu Hause in Leysin und gönne mir etwas Ruhe bevor ich die Vorbereitungen Für Kona/Hawaii starte. Es bleibt noch viel viel Zeit und viel viel Arbeit.

BLOG: http://blogs.teamtbb.com/steffencaroline/

firstoffthebike.com
triathlete-europe.competitor.com
lavamagazine.com

TOP FIVE PROFESSIONAL RESULTS, 1.9 km swim • 90 km bike • 21km run
1. Caroline Steffen (SUI) 4:20:48
2. Bree Wee (USA) 4:27:24
3. Belinda Granger (AUS) 4:32:09
4. Amanda Stevens (USA) 4:36:19
5. Michelle Wu (AUS) 4:37:07

1. Pete Jacobs (AUS) 4:07:38
2. Cameron Brown (NZL) 4:09:01
3. Assad Attamimi (AUS) 4:17:47
4. Thomas J. Vonach (AUT) 4:19:28
5. Matthieu O’Halloran (CAN) 4:19:32

I did it again - Weltmeisterin

Caroline Steffen dominierte Vitoria-Gasteiz und gewann Ihren zweiten ITU Lang Distanz Weltmeistertitel

Dieses Rennen war einfach ein Meisterwerk aus taktischem Können meines Coaches Brett Sutton und meiner perfekten Ausführung. Es ist doch eigentlich so einfach für uns TBB Athleten ... Mach einfach was der Boss sagt und Du hast Erfolg.
Ich erwischte einen guten Schwimmstart und hängte mich an die Füsse der schnellen Dänin Camilla Pedersen. Mit einem Rückstand von nur 2min auf die Führende startete ich die 120km Radstrecke. Eine solide Leistung auf dem Rad brachte mich an erste Position und so startete ich die Laufstrecke mit 2min Führung auf die Engländerin und Dänin. Ich hielt das Tempo von Anfang an hoch und fand schnell meinen Rhythmus bis Ende der 2en Runde ... wo mir plötzlich klar wurde, dass ich 4 Runden und nicht nur 3 Runden (wie ich zuerst dachte) zu laufen habe. Ein kleiner Schock huschte mir durch die Glieder ... Aber hei, wen interessiert das schon? Da muss ich durch, ich fand schnell einen Weg mich wieder auf das Rennen und meinen Plan zu konzentrieren. Ich sagte mir, die letzte Runde wirst schon irgendwie überstehen.
Ich bin überglücklich mit meinem erneuten Sieg und somit zweiten Weltmeistertitel. Glücklich, den Titel zurück in Schweizer Händen zu wissen.
Willkommen im Team TBB Trainingslager 2012 in Mooloolaba" (Eine Regel in unserem Team sagt, gewinnst Du ein Weltmeistertitel gewinnst darfst Du wählen, wo das nächste Trainingslager stattfindet)

Caroline Steffen dominates Vitoria-Gasteiz to take second ITU Long Distance world title

This race was just a masterpiece of Bretts tactic and my implement. He makes it so so easy for us TBB athletes. The only thing we have to do is ... doing what he is saying, how simple is that!!
I had a great swim with only 2min down to the leader Jodie (which is pretty good for me), so I`am happy with that because it shows me we are on a good way to improve my swim. Had a solid bike leg (nothing to exciting which showed me, I have to work harder on that part). Start the run as leader and keep the pace high till end of lap 2 ... where I realized I`have to run 4 laps not 3 laps which I thought. Little shock for the system but hei, what should I do? Got my head back in and thought who cares I will survive the last lap somehow.

I`m over the moon to get the title back in Swiss hands. "Welcome Team TBB at the 2013 camp at Mooloolaba" (My World Champion Camp)

steffens win in spain good sign for hawaii sports

TOP FIVE PROFESSIONAL RESULTS, 4.0 km swim • 120 km bike • 30.0 km run
1. Caroline Steffen SUI 06:04:17
2. Camilla Pedersen DEN 06:09:23
3. Jodie Swallow GBR 06:12:48
4. Virginia Berasategi ESP 06:20:36
5. Maider Gaztañaga Dorronsoro ESP 06:23:52

1. Chris McCormack AUS 05:29:47
2. Eneko Llanos ESP 05:31:39
3. Dirk Bockel LUX 05:34:54
4. Emil Dalgaard DEN 05:38:39
5. Martin Krnavek CZE 05:44:47

triathlone - Covergirl August 2012

Update

- Europameisterin - Neues Interview mit triradar.com über mein Rennen in Frankfurt: Exclusive Interview triradar.com
- Neue Bilder der IRONMAN Europameisterschaften 2012: IRONMAN European Championship Frankfurt
- Schau doch wieder einmal auf unserer Team TBB Webseite vorbei. Athleten Portrait, Tweet`s aus unserem Alltag sowie täglich neue Updates, Blogs und News auf www.teamtbb.com
- Neue Medienmitteilungen der letzten paar Monaten: Media Reports

Europameisterin 2012

Einen Titel zu gewinnen ist ja schon schwierig genug - aber einen zu verteidigen ist noch etwas schwieriger. Ich war die amtierende Europameisterin, die Erwartungen waren hoch und ich wurde als klare Favoritin gehandelt.

Mein persönliches Ziel war, den Titel zu holen und unter 9h ins Ziel zu kommen. Ich kannte all meine Gegnerinnen genau und wusste, Wer Was und Wie schnell kann. So musste ich nur schauen, dass ich die Kontrolle über das Renne behalte ... und das gelang mir ganz gut denke ich. Wir (Coach und Ich) waren nicht auf Rekordjagt sondern auf dem Weg ein cleveres und nicht zu überrissenes Rennen zu zeigen. Ich habe aus der Vergangenheit gelernt und weiss, wie lange man im Extremfall braucht um sich körperlich und vor allem mental wieder in Höchstform zu bringen. Das wollte ich in diesem Jahr besser machen.

Ich danke Euch allen fürs Daumen drücken und mit fiebern am TV/Live Ticker. Auch möchte ich mich für die unzähligen Mails und Texte bedanken die ich seit letztem Sonntag erhalten habe. Ihr seit einfach klasse!

Photos IRONMAN European Championship 2012 Frankfurt sind online (Danke Fiedler & Pels-Verlag)

Anbei noch ein paar Links zu Internationalen Medienmitteilungen:
- SF1 Sportpanorama
- Vanhoenacker and Steffen win Ironman European Championship
- Vanhoenacker, Steffen Beat Out Tough Fields In Frankfurt
- caroline steffen runs to victory
- Cervelo - Xena Repeats with another Win at European Champs

Interview - Medical Sports Network 03.12

Medical Sports Network 03.12

Oakley Women's Team

Freue mich sehr über den neu unterzeichneten Vertrag bei Oakley. Herzlichen Dank, dass Ihr mich in die Oakley Familie aufgenommen habt. Neben Lindsey Vonn, Kristin Armstrong und Yaroslava Shvedova steht nun auch mein Name auf der liste der Oakley Woman`s Team
- Caroline Steffen

Neue Autogrammkarte / New Autograph Card

Ich habe eine neue Autogrammkarte erhalten. Gerne schicke ich dir eine zu. Einfach leeres/frankiertes Rücksendekuvert an folgende Adresse schicken:

I got my new autograph card. I would be happy to send ya one. Simply send me a empty/prepaid return envelope to the following address:
Caroline Steffen
Castel Club Leysin Parc Resort
Route de Collonges
Leysin 1854, Switzerland

SUUNTO - my new watch sponsor for 2012

SUUNTO - my new watch sponsor for 2012! Proud owner of Suunto CORE and Suunto AMBIT. Thank you!!!

2. Platz Ironman 70.3 Rapperswil

Photo by Sebastian Kuhn

Bin grundsätzlich sehr zufrieden mit meinem Rennen in Rapperswil vom vergangen Sonntag. Klar hätte ich gerne meinen Titel vom Vorjahr verteidiget, doch manchmal ist ein 2er Platz gleichviel oder sogar mehr wert als ein Sieg. Nach meinem eher schwachen Auftritt vor 2 Wochen in Österreich, brauchte ich für mich persönlich ein gutes Rennen um wieder etwas Vertrauen zu gewinnen. In Rappi schwamm ich gut, das Bike war ok (da gibt’s noch viel zu tun) und mit dem Lauf bin ich sehr zufrieden. Das stimmt mich doch sehr zuversichtlich für die anstehenden 4 "Monsterwochen" die auf mich zukommen, um dann gesund und stark in Frankfurt am Start stehen zu können – Mission Europameisterschaft Titelverteidigung auf der vollen Distanz.
Danke Euch allen fürs mitfiebern am Streckenrand, Rappi ist einfach ein einmaliges Rennen. Hoffe ich doch sehr auf ein 2013!!!
Cheers Caroline

ALASKA Milk Team TBB, Philippines

70.3 St. Pölten, Österreich

Mit einem etwas enttäuschenden 5en Rang beendete ich mein Rennen letztes Wochenende am 70.3 Ironman in St. Pölten. Na ja es gibt nicht immer nur Sonnentage - gerade in der Welt des Sportes kann es halt schon einmal sein, dass nicht ganz alles so nach Wunsch läuft. Das muss ich wohl noch lernen. Gerade auf dem Fahrrad, meiner Parade Disziplien, lief es überhaupt nicht. Meine Beine fühlten sich leer und müde an. Mehrere Male kontrolliere ich, ob nicht doch einen Platten hatte oder meine Bremsen am Rückrad schleifen ... doch nichts, es lag also an mir.
Zurück im Camp hatte ich ein kurzes Gespräch mit meinem Coach Brett Sutton, der über meinem 5en Rang gestaunt hat (positive gesehen). "I`m happy you finished top10" ... waren seine Worte. Was??? Da habe ich wohl etwas verpasst, mich selber überschätzt und in besserer Form geglaubt!? Er Begründete mir seine Aussage, es klang simpel und eigentlich logisch. Nun sehe ich das ganze etwas realistischer - "thank you Coach"!

Nun heisst es fleissig weiter arbeiten und das Ziel nicht aus den Augen verlieren.
- 08 July Ironman Europameisterschaften Frankfurt
- 13 Okt Ironman Weltmeisterschaften Hawaii ... das sine die Rennen die zählt in dieser Saison.

Drückt mir die Daumen, DANKE
Caroline

The Perfect Race.

Irgendwo in Canada

Dieses Bild wurde mir heute von einem guten Freund geschickt mit dem Kommentar: "I see you every day when I drive to the pool... #Cervelo in #Calgary".

On-Running

Ein neuer Schuhsponsor kann schon mal ganz schön aufregend sein - aber wenn man dann gleich zwei Rennen damit gewinnt und zusätzlich noch neue Bestzeit läuft, dann bleibt sogar mir die Sprache weg.

"The ON is not just another running shoe, it`s a completely new running sensation".

ON-Running, eine junge Schweizer Firma mit viel engagement und neuen Ideen. Herzlichen Dank Olivier für Eure Unterstützung.

Doppelsieg in Koh Samui

Congratulations to Caroline Steffen and David Dellow of Alaska Team TBB for their recent win at the Koh Samui triathlon!
Pico Tri Invitational

Sieg in Koh Samui, Thailand

Steffen et Dellow brillent à Koh Samui

Die letzten 10 Tagen waren geprägt von Taschen ein- und auspacken, lächeln an Fototerminen, Zeit totschlagen am Flughafen und ... einem weiteren Sieg für das Palmarès. Mooloolaba-Brisbane-Darwin-Manila-Bangkok-Koh Samui-Bangkok-Kuala Lumpure-Goldcoast-Mooloolaba ... das war meine Route.

Zuerst ging es für 5 Tage in die Philippinen für die Promotion von unserem neuen Team Alaska Team TBB Philippines (mehr Details sehe unter diesem Link HIER). Gleich anschliessend ging es nach Thailand für die Erstaustragung des Koh Samui Triathlon (Partnerevent von Embrunman FRA). Ein grossartiges Rennen mit harten/heissen Bedingungen und einigen anderen „ungewöhnlichen“ Herausforderungen. Für mich war der Event ein willkommener Grund erneut nach Thailand zu reisen, ich mag dieses Land und ihre Kultur sehr.

Im Rennen selber stand für mich die Sicherheit ganz klar im Vordergrund. Ich wusste mit was ich, speziell auf der Radstrecke, zu rechnen hatte - Hunde, Hühner und Kühe auf der Strasse sowie nicht abgesperrte Rennstrecken. Kein Problem wenn man es weiss und sich nicht daran stört dachte ich. Habe die Strecke mehr oder weniger auch nicht in der Aeroposition gefahren um ready zu sein wenn ich die Bremsen benützen müsste. Eine Teilnehmerin hatte leider nicht so viel Glück und wurde von einem Auto angefahren. Hoffe geht Dir bald wieder besser Katja! Auf der Laustrecke habe ich die ersten 15km etwas gemütlich angehen lassen, mich richtig verpflegt und herunter gekühlt (38-40 Grad), um auf den zweiten 15km mit gutem Tempo nach hause zu laufen. Mit dem Kleinst möglichem Aufwand und Damage für den Körper, das Beste herausholen - das war mein Ziel. Mein Partner Dave zeigte ein fantastisches Rennen und lief Weltmeistern und Weltrekordhaltern um die Ohren- Steffen/Dellow, unser erster Doppelsieg konnte gefeiert werden.

- www.triathlonsamui.com
- Steffen et Dellow brillent à Koh-Samui
- www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=stW1i4L5S_E

Mit diesem Sieg in Koh Samui Thailand habe ich mein erstes Drittel im 2012 abgeschlossen und nun freue ich mich auf die Saison in Europa.
Cheers aus Mooloolaba und bis bald in der Schweiz,
Caroline

Xena Reflects on Melbourne

Four weeks ago, Caroline Steffen finished third at the Abu Dhabi International Triathlon and was not a bit discouraged losing to Nikki Butterfield and Angela Naeth. When asked if she was feeling down about not performing at her best, she said:
"What do you mean not the best? I ran faster than ever. It’s not about ranking. It’s not about first and second. It’s a question about how you race the race. I had the best swim ever. We had a 40k an hour split over 200ks on the bike. And I ran faster than ever. I had my best race in Abu Dhabi, but two girls ran faster than I. So I am more than happy. I had a really good race and I am back on the podium."
Last weekend, the world saw just what great things Caroline Steffen was capable of as she smashed a tremendous field including 2010 Ironman World Champion Mirinda Carfrae, came within 55 seconds of Chrissie Wellington's WTC Ironman women's world record, and set a women's world best Ironman bike split of 4:35:29.
Steffen explains in an email interview just what this breakthrough performance meant to her, where it came from and where this newfound confidence might take her. At the end of the athlete's interview, her famous coach weighs in on how Steffen's performance was planned and executed.

Das ganze Interview findest Du unter: Interview: Xena Reflects on Melbourne

Spielplatz für Spitzensportler

Der volle Artikel ist under folgendem Link zu finden http://www.nzz.ch/nachrichten/sport/aktuell/spielplatz_fuer_spitzensportler_1.16048490.html (Klick aufs Bild)

IRONMAN Asia-Pacific Champion 2012

Ich bin zurück

Vorbereitung
Melbourne - das wohl meist genannte Wort in Dave`s und meinem Wortschatz in den letzten 3 Monaten. Mein Ziel war top3, für Dave war es top5 um genügend qualifikationspunkte zu sammeln für die Weltmeisterschaften in Hawaii vom kommenden Oktober. Wir überliessen nichts dem Zufall, alles war sauber geplant. Dezember/Januar verbrachten wir in Thredbo um eine gute Basis zu schaffen. Ich flog anschliessend nach Spanien um ein paar Wochen mit meinem Team TBB und meinem Coach Brett Sutton trainieren zu können. Darauf folgten 4 Wochen Camp an der Sunshine Coast AUS. Für den letzten Schliff wählte ich das Rennen in Abu Dhabi aus, es sollte mir etwas Rennhärte bringen ohne mich gross Energie zu kosten.
Raceday
Drei Tage vor dem Rennen habe ich Brett geschrieben: " I feel terrible". Seine Antwort war: "I don't care, you will be fine at weekend, race hard". Was soll ich da antworten, Brett hatte wie immer recht. Am Renntag ich fühlte mich stark und im Kopf ready to go. Nach einem soliden schwimmen, habe ich auf dem Rad die Räder glühen lassen. Schon bald fuhr ich von hinten in die zweite Männergruppe und beschloss, dort zu bleiben. Eine Attacke der Jungs nach ca. 120km teilte die Gruppe in zwei. Ich, in der hinteren Hälfte der Gruppe konnte von meinen Erfahrung aus dem Radsport profitieren, ich reagierte schnell, übersprintete ein paar Jungs und war zurück im Pack. Rachel Joyce (GBR) die bis dahin mit mir mitfuhr verpasste die Attacke und verlor den Anschluss. In den kommenden 60km konnte ich 8Minuten auf sie herausholen. Mit einem guten Lead startete ich zum abschliessenden Marathon. Die ersten 10km versuchte ich mich etwas zurück zuhalten um die 2en und 3en 10km mit dem selben Pace laufen zu können. Ich kann wirklich sagen, so gut habe ich mich in einem Marathon noch nie gefühlt. Ich habe auf den "Hammermann" gewartet, doch dieses mal kam er nicht. Mit neuer PB von 8:34.51 (nur 1Minute über dem Weltrekord von Chrissi Wellington) wurde ich Asia-Pacific IRONMAN Champion 2012, ich gewann eines der wichtigsten Rennen der IM Serie 2012. Stolz macht mich nicht die Tatsache, dass ich gewonnen habe doch viel mehr, dass ich mich zurück auf den richtigen Weg gebracht habe (nach einem etwas Enttäuschenden Saisonende 2011). I`m back!!
Die Tage danach
Weiss nicht was mehr anstrengender ist, der Weg zum Erfolg oder die Arbeit die der Erfolg mit sich bringt ;-) Eine kleine Interview-Tour führe mich und Craig Alexander (AUS) am Montagmorgen quer durch die Stadt Melbourne. Radio Trible M, TV ABC News, Photoshoot mit Trophäe, TV Interview mit USM Event gefolgt vom offiziellen IM Melbourne Award. Dienstag ging es weiter mit einem 5h Photoshoot mit meinem Bekleidungssponsor 2XU (Summer 2012/13 Kampagne) und einer Lancierung der neuen Webseite www. witsup.com. Etwas müde doch glücklich und zufrieden packte ich um Mitternacht mein Rad in den Koffe, am nächsten Morgen ging es nach Hause.
Sponsoren - Herzlichen Dank an
2XU - ganz einfach der schnellste Rennanzug ever, gute Qualität und Komfort
CERVELO - Super Bike, welches mir zur schnellsten IRONMAN Rad Zeit in der Geschichte verhalf (180km Radrekord)
CAMPAGNOLO - Ich vertraue auf Campagnolo - best groupset ever
ON-RUNNING - So macht laufen Spass ...laufen auf Wolken
SPONSER - Hält mich auch bei Kilometer 210 noch in Rennlaune
CURREX - endlich Beschwerden frei laufen
3T - aerodynamischer geht es gar nicht mehr
COBB CYCLING - auch nach 5h kannst noch ruhig sitzen bleiben
FUEL BELT - Stay hydrated
OAKLEY - danke für die neuen Gläser
BEAKER CONCEPTS - schnellster Getränkespender

Photos !!!

TOP FIVE PROFESSIONAL RESULTS, 3.8 km swim • 180 km bike • 42.2 km run
1. Craig Alexander (AUS) 7:57:44
2. Cameron Brown (NZL) 8:00:12
3. Frederik Van Lierde (BEL) 8:01:26
4. Eneko Llanos (ESP) 8:02:23
5. David Dellow (AUS) 8:04:19

1. Caroline Steffen (SUI) 8:34:51
2. Rachel Joyce (GBR) 8:46:09
3. Mirinda Carfrae (AUS) 9:04:00
4. Joanne Lawn (NZL) 9:06:53
5. Gina Crawford (NZL) 9:11:16

IRONMAN - Weltbestzeiten der Frauen

http://de.wikipedia.org/wiki/Ironman

Getting to Know Caroline Steffen

Peter Russo from FuelBelt caught up with Caroline Steffen during his trip in Abu Dhabi. He gets the Swiss Pro to open up on how her life has changed since storming onto the Kona scene in 2010, her training with Team TBB, and just exactly she would be doing if she wasn't a triathlete...
http://www.xtri.com/features/detail/284-itemId.511713726.html

LUMINA - Japanese Magazin Cover und Interview

Es Freut mich sehr, das "Cover-Girl" des neusten LUMINA Triathlon Magazin in Japan zu sein. Ausgabe 2012 - ich denke etwas schwer in der Schweiz zu erhalten (und zu lesen), doch habe ich das Interview für Euch auf meiner Webseite hier online gestellt.

Bemerkung: Das Bild wurde letzten July gemacht, mittlerweilen hat mein Rad/Groupset Sponsor gewechselt.
Ich fahre Campagnolo. I`m riding Campagnolo.

Beste Grüsse aus Mooloolaba, Caroline

Abu Dhabi International

Bronze - Gelungener Saisonstart ins 2012

Was für ein Einstieg in die Neue Saison - ein weiterer Podest Platz in Abu Dhabi und zurück an der Weltspitze. Ich bin überglücklich mit dem Rennen und schon fast etwas stolz, wie ich mein Vorhaben im Rennverlauf umsetzen konnte (was nicht immer so einfach ist und schon mal so richtig in die Hosen gehen kann). Es wurde gekämpft und attackiert, vom Startschuss bis zum Zieleinlauf. Keine Sekunden wurden verschenkt, wow, so ein packendes Rennen hat es im Langdistanz Triathlon bei den Frauen wohl noch nie gegeben ... und so viel Spass wie letzten Samstag hatte ich auch noch selten während einem Rennen.
Nach den 3km schwimmen befand ich mich mit den schnellen Schwimmerinnen in der Spitzengruppe, auf dem Rad bildete sich dann eine 5er Gruppe die in den letzten 40km nach etlichen Attacken etwas auseinander fiel. Als dritte wechselte ich auf die Laufstrecke. Rang zwei Angela Naeth (CAN) in Sichtweite und Platz vier Melissa Rollison (AUS) in meinem Nacken. Melissa ist bekannt als momentan die stärkste Läuferin über die Halbdistanz (amtierende 70.3 Weltmeisterin). Zuerst versuchte ich an Angela zu gelangen, was mir auch fast gelang. Nur noch 10sek trennten uns noch, doch da hat sie mich wohl irgendwie heranschleichen hören und hat das Tempo noch einmal verschärft. „Ok das war wohl nichts, dann mal aufpassen das mich Mel nicht überspurtet“ dachte ich mir. Einen Blick zurück und da war sie auch schon, die Weltmeisterin mit ihrem bekannten kräftigen Laufstiel - sie war sie direkt hinter mir. Nun war es an mir etwas Druck auszuüben und zu bluffen. Ich erhöhte das Tempo in der Hoffnung es halten zu können und Melissa zu entmutigen mich einholen zu können. Es funktionierte! Mit einem 30sek lead nach hinten sicherte ich mir Bronze.

Die Medien haben mich im Vorfeld als klare Favoritin für den Sieg genannt, doch so einfach geht das doch nicht!? Letztes Jahr zweite nun erste? Sport ist doch nicht Mathematik!? Ich kannte meine Gegnerinnen genau, ich wusste wie mein Trainingsstand ist und konnte somit gut abschätzen wie der Rennverlauf sein wird und welche Platzierung für mich realistisch sein kann. Warum sollte ich also enttäuscht sein wenn ich ein perfektes Renne hatte? ...zwei waren halt einfach noch schneller.

Photos

On-Running

TOP FIVE PROFESSIONAL RESULTS, 3 km swim • 200 km bike • 20.0 km run
1. Rasmus Henning (DEN) 6:21:44
2. Faris Al-Sultan (GER) 6:22:11
3. Eneko Llanos (ESP) 6:22:44
4. Andreas Boecherer (GER) 6:24:38
5. Frederik Van Lierde (BEL) 6:25:12

1. Nikki Butterfield (AUS) 7:00:22
2. Angela Naeth (CAN) 7:03:00
3. Caroline Steffen (SUI) 7:04:29
4. Melissa Rollison (AUS) 7:05:00
5. Rachel Joyce (GBR) 7:06:05

Einmal Spanien und zurück

Ist schon etwas länger her seit ich meinen letzten Eintrag geschrieben habe. In der Zwischenzeit bin ich einmal um die ganze Welt geflogen um Termine mit Sponsoren war zu nehmen und um mit meinem Team TBB und Coach Brett in Cran Ganaria zu trainieren. Einmal Spanien und zurück – ein echtes Erlebnis.

Von Canberra bin ich über Sydney-Singapur-Frankfurt nach Fuerteventura geflogen wo ich an der Präsentation des neuen Cervélo P5 teilnahme und natürlich das Rad auch testgefahren durfte. Wow, ein schnelles Rad ist das neue P5, das kann ich schon einmal sagen. Ich freue mich schon jetzt auf die kommenden Rennen wo ich mit meinem neuen Flitzer starten kann.
Nach 4 einmaligen Tagen mit der Cervélo Crew ging meine Reise weiter nach Gran Canaria. Dort wartete schon ein 10-köpfiges Team und Brett auf mich um zu trainieren. 3 Wochen waren auf der Insel geplant. Fühlte mich nach unserem Höhencamp in Thredbo AUS schon ziemlich fit, doch fehlten mir etwas die kürzeren und harten Einheiten. Für die meisten Einheiten war nun Nicola Spirig mein neues Trainingsgspändli. Sie sorgte dafür, dass ich etwas aus meinem Ironman-Pace rauskomme und mal richtig Gas gebe. Da war sogar in der Wechselzone „Hektik“ angesagt Auch Fabian Cancellara und Natascha Badmann sind mir öfters einmal auf dem Rad begegnet – wenn das keine zusätzliche Motivation ist.
Der Flug zurück nach Australien war dann etwas mit Stress verbunden da mir die Fluggesellschaft in London gesagte ich müsse 2 Tage am Flughafen übernachten da mein Flug wegen Schnee gestrichen wurde! „Waaaas, das geht nicht“ habe ich gesagt. „Ich muss zurück nach Australien“. „Wir können sie bis nach Dubai fliegen doch dann sind sie dort für 2 Tage am Flughafen“. Na ja in Dubai ist es wenigstens schön warm dachte ich mir. Schlussendlich flog ich Cran Ganaria-Madrid-London-Seoul-Brisbane. Langer Flug doch ich konnte viel schlafen und mich vom Training der letzten 3 Wochen gut erholen. Mein Radkoffer hat nach ein paar Umwegen den Weg dann schlussendlich auch bis zu mir gefunden.

Nun bin ich schon wieder seit 2 Wochen in Mooloolaba und voll in der Vorbereitung für das erste Rennen vom nächsten Samstag 3. März in Abu Dhabi und dem Ironman Melbourne vom 25. März. Es läuft richtig rund im Moment, die Formkurve zeigt nach oben und meine Motivation für die kommenden Rennen ist gross. Ein Teil meines Teams TBB und Swiss Triathlon ist ebenfalls in meinem Wohnort Mooloolaba stationiert und wird bis April bleiben. Es ist einfach genial eine ganze Gruppe um sich zu haben die das gleichen Ziel vor Augen.

Ich möchte Brett und Alex danken, dass sie es möglich gemacht haben in „meinem“ und Dave`s Town das Trainingscamp zu platzieren. Ich nehme es als ein Geschenk zu meinem ITU LC Weltmeistertitel 2010 „World Champ Camp“

Cheers aus dem wunderschönen Mooloolaba

Women's field didn't come to play but to destroy

Interessanter Bericht meines Coaches Brett Sutten betreffend dem Frauen Rennen in Kona Hawaii 2011.

Beautifully put, Brett ... awesome perspective! insightful beyond any of those 'other' advisers ... This is a heart gripping piece ... Interesting insider perspective for sure ... Thanks for sharing, great read ...

Bild dir deine eigene Meinung:
Doc Talks Hawaii 2011, Looking for Clues in the Lava

CurrexSole Technology 2012

„The running shoe fits better to my foot. No blisters, no skin abrasion. No slipping inside the shoe, even with wet feet and also the currexSole cure my plantar
fasciitis within two weeks. I’m super HAPPY and will wear the insoles in future.“

Caroline Steffen - professional Triathlete

CurrexSole Einlagen: die versteckte Kraft beim IRONMAN Hawaii
CurrexSole Technology 2012 [1,690 KB]

Cervelo P5 Photoshoot in Fuerteventura

Trainingscamp in Thredbo, Kosciuszko National Park

3 wunderschöne aber auch sehr harte Wochen im Trainingscamp @Thredbo AUS sind zuende.
Kurzer Blog mit ein paar Bildern findest du auf unserer Team Seite unter Caroline Steffen’s Blog